Rohstoff Tier?

Tiere werden zu reinen Rohstofflieferanten degradiert. Ihre Rechte werden missachtet. Im Umfeld der industriellen #Landwirtschaft findet meist keinerlei Berücksichtigung
➡️ artgerechter Haltung,
➡️ artgerechten Verhaltens und
➡️ individueller Fähigkeiten
der Tiere statt. Stattdessen setzen wir sie unnötigem und unerträglichem Schmerz und Leid aus.

Wir wissen, dass artgerechte Haltung damit zu tun hat,
➡️ ihnen Lebensbedingen zu bieten, die sie in natürlicher Umgebung finden würden,
➡️ ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihre natürlichen Verhaltensweisen auszubilden,
➡️ ihre Fähigkeiten zu fördern und zu fordern.

Doch tun wir nichts oder viel zu wenig dafür, dieses Wissen in die Praxis zu bringen. Tiere müssen viel zu oft
➡️ unerträgliche Schmerzen und Leid erfahren,
➡️ inmitten toter und kranker Artgenossen vor sich hinvegetieren und
➡️ eingepfercht ohne alles, was für sie natürlich wäre auskommen.

In der heutigen industriellen #Tierhaltung dürfen Tiere ihre natürlichen Verhaltensweisen nicht ansatzweise ausleben.Damit zahlen sie allein den Preis dafür, dass Menschen sich möglichst günstig von ihnen ernähren können. Das können und dürfen wir nicht länger zulassen.

Wir können mit vielen kleinen Schritten große Verbesserungen bewirken, indem wir:
➡️ verbindliche Standards definieren, die wir regelmäßig und flächendeckend kontrollieren,
➡️ die Verhandlungsposition der Erzeugenden gegenüber den Handelsketten und verarbeitenden Betrieben verbessern,
➡️ Eigenverantwortung der Erzeugenden stärken und Anreize gestalten,
➡️ Lebensmittelkennzeichnungen transparent gestalten und durchsetzen sowie
➡️ pflanzliche Alternativen für tierische Lebensmittel stärken.

Aber auch jede*r für sich und wir alle gemeinsam können dazu beitragen, indem wir beim Einkauf auf tiergerechte und regionale Erzeugung achten und an der ein oder anderen Stelle pflanzlichen Alternativen den Vorzug geben. So senden wir ein klares Signal, dass wir die aktuellen Bedingungen nicht länger zulassen und ermutigen die Landwirtschaft zum*zur Partner*in in Tier-, Umwelt- und Klimaschutz zu werden.

Mehr zum Thema erfahren kannst Du hier: Tierschutz und Tierrechte

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.